Information für Kooperationspartner

Die neue Ausbildung gemeinsam gestalten.
Sie vermitteln die Praxis - wir die Grundlagen.

Die neue Altenpflegeausbildung in Kürze:

Am 1. August 2003 sind das neue Altenpflegegesetz und die neue Altenpflegeausbildungs- und Prüfungsverordnung in Kraft getreten. Dadurch ergeben sich für die Altenpflegeausbildung folgende Änderungen:

  • Duales Ausbildungssystem.
  • Die praktische Ausbildung in der Einrichtung umfasst den größten Stundenanteil.
  • Die Einrichtungen (stationäre Pflegeeinrichtungen und am bulante Pflegedienste) sind verantwortlich für die fachpraktische Ausbildung (Ausbildungsverträge, Ausbildungsvergütung).
  • Der / die Auszubildende absolviert den größten Teil der praktischen Ausbildung in "seiner" Einrichtung.
  • Die Gesamtverantwortung für die Ausbildung liegt weiterhin bei den Fachseminaren für Altenpflege.

Das neue System der Ausbildung
weist den Altenpflegeeinrichtungen ab 01.08.2003 eine Schlüsselstellung für die Nachwuchssicherung zu. Die Zahl der examinierten Pflegefachkräfte hängt zukünftig von der Bereitschaft der Pflegeeinrichtungen ab, Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen.

Die Vorteile für Ihre Einrichtung

  • Mittel- und langfristige Personalentwicklung mit Aussicht auf Fachkräfte, die Sie selbst ausgebildet haben, (Nachwuchssicherung);
  • Möglichkeit, eigene interessierte Mitarbeiter/innen und Bewerber/innen anzusprechen und auszuwählen;
  •  Starke Identifikation der/des Auszubildenden mit "ihrer /  seiner" Einrichtung;
  • Regelmäßige und langfristig planbare Anwesenheit von Auszubildenden (auch zu den Feiertagen und in der Urlaubszeit);
  • Verkürzte Einarbeitungszeiten ab dem zweiten Praktikum;
  • Wegfall der Einarbeitungszeit bei Übernahme der/des bei Ihnen Ausgebildeten nach Beendigung der Ausbildung.

Die Ausbildungs-Kooperation - Schritt für Schritt

  1. Sie schließen einen Kooperationsvertrag mit uns ab.
  2. Wir nehmen Sie in die Liste unserer Kooperationspartner auf, die wir unseren Bewerber/innen aushändigen.
  3. Die Auszubildenden können sich bei Ihnen direkt bewerben, oder wir empfehlen Ihnen Interessenten, die sich bei uns bewerben.
  4. Sie schließen mit dem Bewerber/der Bewerberin einen schriftlichen Ausbildungsvertrag. Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. Oktober eines Jahres.
  5. Der Ausbildungsvertrag wird wirksam mit der schriftlichen Zustimmung des Altenpflegeseminars.
  6. Sie erhalten den konkreten Ausbildungsplan, aus dem die Anwesenheitszeiten der Auszubildenden in Ihrer Einrichtung hervor gehen.
  7. Der/die Auszubildende kommt zu den schulischen Ausbildungsabschnitten in das Altenpflegeseminar (insgesamt 62 Wochen = ca. 2100 Stunden).
  8. Wir bleiben während der gesamten Ausbildungszeit in Kontakt und im Gespräch mit Ihnen.

Unser Angebot

  • Die Planung des theoretischen und fachpraktischen Unterrichts und der Ausbildung in den Einrichtungen wird von uns sorgfältig abgestimmt.
  • Unser Unterricht gründet sich auf ein Bild vom Menschen, das ihn als eine leiblich- seelisch- geistige Einheit versteht.
  • Unsere vielfältige qualifizierten (haupt- und nebenamtlichen Dozent/innen unterrichten mit Freude und Engagement, um bei  unseren Schüler/innen Liebe und Hingabe für ihren/seinen Beruf zu veranlagen.
  • Gemeinsam führen wir die Schüler/innen zu Handlungskompetenz, Teamfähigkeit, Selbstverantwortung, Selbständigkeit und Flexibilität.
  • Zur Förderung von persönlichen und sozialen Fähigkeiten wird der theoretische Unterricht durch vielfältige künstlerische Übungen ergänzt.
  • Durch regelmäßige Rückblicke auf den theoretischen und praktischen Unterricht ermöglichen wir den Schüler/innen ihr Lernverhalten und ihre Handlungen zu reflektieren.
  • Besondere Schwerpunkte der Ausbildung bilden der Umgang mit verwirrten, alten Menschen, der Umgang mit Gefühlen in der Pflege und die Begleitung Sterbender.
  • Unsere Schüler/innen werden auf die kommenden Quali tätsprüfungen im Hinblick auf Pflege, Dokumentationen und Pflegeplanung, sowie auf Umgang mit dem MDK vorbereitet.
  • Durch die Einbettung unseres Fachseminars für Altenpflege in das Alten- und Pflegeheim "Hermann-Keiner-Haus" erleben die Schüler/innen auch während der schulischen Ausbildung den Lebensalltag alter Menschen. Das Hermann- Keiner- Haus ist eine mehrgliedrige Altenhilfeeinrichtung.
  • Es bietet Menschen in 130 Seniorenwohnungen und 90 Heimplätzen die Möglichkeit, ihren Lebensabend in einer Gemeinschaft zu gestalten und sich bei Pflegebedürftigkeit und Krankheit gut gepflegt, versorgt und begleitet zu wissen. Grundlage der Arbeit ist die Anthroposophie Rudolf Steiners.Sie versteht den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit.
    Unabhängig von Behinderungen und Erschwernissen bleibt jeder Mensch nicht nur einzigartig, sondern ein individuell zu würdigen des Wesen.
  • Die praktischen Ausbildungsabschnitte werden von uns durch intensive Zusammenarbeit mit den Pflegeeinrichtungen unterstützt und begleitet.
  • Regelmäßige Mentoren-/Anleitertreffen werden von uns durchgeführt.
  • Für Ihre Ausbilder/innen (Mentoren/innen) bieten wir eine Berufspädagogische Weiterbildung zur Praxisanleitung in der Altenpflege in Nordrhein-Westfalen an.
  • Für Ihre Mitarbeiter/innen bieten wir ergänzende Fortbildungen in Ihrem Hause oder in unserem Seminar an (u.a. Kinästhetik, Umgang mit Verwirrtheit im Alter, Pflegeplanung).

Interessiert? Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf!